Fre­quent­ly Asked Ques­tions

FAQ

Mas­ter of Health Admin­is­tra­tion

Slider

Was bedeutet es, einen Mas­ter berufs­be­glei­t­end an der Fakultät für Gesund­heitswis­senschaften zu studieren?

Die Fakultät für Gesund­heitswis­senschaften wurde im Jahr 1994 gegrün­det und führt Grund­la­gen- und Anwen­dungs­forschung, The­o­riebil­dung und Meth­o­d­e­nen­twick­lung zur Entste­hung und Erhal­tung von Gesund­heit sowie zu den Ursachen, Bedin­gun­gen und Fol­gen von Krankheit durch. Wesentliche Grund­la­gen und Forschungsergeb­nisse wer­den im weit­er­bilden­den Stu­di­en­gang „Mas­ter of Health Admin­is­tra­tion“ aufgenom­men, so dass der Wis­senschaft-Prax­is-Trans­fer gewährleis­tet wird.

Die Fakultät engagiert sich seit 1997 in der Weit­er­bil­dung und ver­fügt über umfan­gre­iche Erfahrun­gen und Kom­pe­ten­zen, um Beruf­stätige aus unter­schiedlichen Ein­rich­tun­gen zu fördern und ihre Qual­i­fizierungsin­ter­essen zu unter­stützen.

Was sind die Unter­schiede zwis­chen einem Vol­lzeit- und einem berufs­be­glei­t­en­den Mas­ter-Stu­di­en­gang?

Einen Mas­ter berufs­be­glei­t­end zu studieren bedeutet, dass Lern­ma­te­ri­alien im Selb­st­studi­um bear­beit­et wer­den und Sie nur zu den Präsen­zphasen zur Uni­ver­sität kom­men. Die Präsen­zphasen find­en ein­mal pro Monat an Woch­enen­den (Fre­ita­gnach­mit­tag und Sam­stag) statt.
In jedem Stu­di­en­jahrgang ste­ht den Studieren­den ein/e Studienkoordinator/in zur Ver­fü­gung.

Ist der weit­er­bildende Mas­ter­stu­di­en­gang anerkan­nt?

Ja, der weit­er­bildende Stu­di­en­gang ist anerkan­nt als Ange­bot gem. §62 Hochschulzukun­fts­ge­setz (HZG) NRW vom 16. Sep­tem­ber 2014. Die Qual­ität des Stu­di­en­gangs wird durch die Akkred­i­tierung sichergestellt.
Mit dem erfol­gre­ichen Stu­di­en­ab­schluss wird der inter­na­tion­al anerkan­nte, akademis­che Grad „Mas­ter of Arts“ ver­liehen.

Was sind die Vorteile eines Fern­studi­ums?

Der Stu­di­en­gang ist eng an den Bedürfnis­sen beruf­stätiger Studieren­der ori­en­tiert. Die Inhalte wer­den prax­is­nah ver­mit­telt. Die Stu­dienor­gan­i­sa­tion ist Ihren indi­vidu­ellen Arbeits- und Leben­srhyth­men angepasst. Der Wech­sel an Präsenz- und Fern­stu­di­en­phasen ermöglicht das berufs­be­glei­t­ende Studi­um. Mit dem regelmäßi­gen Ange­bot an Präsen­zphasen kön­nen Sie an Lehrver­anstal­tun­gen teil­nehmen und sich mit Studieren­den und Lehren­den aus­tauschen.

Kön­nen auch einzelne Teile des Mas­ter­stu­di­en­gangs absolviert wer­den?

Ja, es ist auch möglich, nur einzelne Mod­ule zu buchen. Über die Teil­nahme erhal­ten die Absol­ven­ten eine Bescheini­gung. Die Stu­di­en­leis­tung kann angerech­net wer­den, wenn Sie zu einem späteren Zeit­punkt noch das gesamte Studi­um absolvieren möcht­en.

Was sind Cred­it Points und das Euro­pean Cred­it Trans­fer Sys­tem (ECTS)?

Cred­it Points sind eine Ein­heit, die für den Arbeit­saufwand ste­hen, den eine Stu­di­enein­heit mit Vor- und Nach­bere­itung erfordert. Ein Cred­it Point oder Leis­tungspunkt entspricht dabei etwa 25–30 Stun­den an Arbeit­saufwand.

Wie viel Zeit muss ich für den Mas­ter­stu­di­en­gang ein­pla­nen?

Etwa ein­mal im Monat find­et eine Präsen­zphase (am Fre­ita­gnach­mit­tag und Sam­stag) an der Uni­ver­sität Biele­feld statt (Zeit­plan hier).

Darüber hin­aus ist der Zeitaufwand von Ihren indi­vidu­ellen Lern­vo­raus­set­zun­gen abhängig. Zu Beginn des Studi­ums und zu Prü­fungszeit­en ist sicher­lich mehr Zeit einzu­pla­nen. Die Erfahrun­gen der Absol­ven­ten zeigen, dass auch bei ein­er Vol­lzeit-Beruf­stätigkeit das Studi­um in zwei Jahren gut bewältigt wer­den kann.

Welche Prü­fungsleis­tun­gen kom­men im Studi­um auf mich zu?

In jedem Mod­ul ist eine benotete Prü­fungsleis­tung zu erbrin­gen. Prü­fun­gen find­en in der Regel als Hausar­beit­en und Klausuren statt. Klausuren wer­den in den Präsen­zphasen geschrieben, sodass Sie nicht geson­dert anreisen müssen. Für Hausar­beit­en wird ein Bear­beitungszeitraum fest­gelegt. Sie wer­den durch Schreib­work­shops und kon­tinuier­liche Beratun­gen unter­stützt. Am Ende des Studi­ums ver­fassen Sie Ihre Mas­ter­ar­beit.
Zu Beginn des Studi­ums wer­den alle Prü­fungsleis­tun­gen und -zeit­en bekan­nt gegeben.

Sind Unter­brechun­gen im Mas­ter­stu­di­en­gang möglich?

Eine Unter­brechung des Mas­ter­stu­di­en­gangs ist grund­sät­zlich möglich. Die Wieder­auf­nahme ist indi­vidu­ell abzus­tim­men und abhängig vom Zeit­punkt der Unter­brechung.

Müssen die Weit­er­bil­dungs­ge­bühren gle­ich zu Beginn des Studi­ums gezahlt wer­den?

Nein, die Gebühren wer­den nicht voll­ständig zu Beginn des Studi­ums fäl­lig, son­dern wer­den in Rat­en erhoben. Sie erhal­ten alle 3 Monate eine Rech­nung von uns. Mit einem Dauer­auf­trag ist es auch möglich, monatlich zu zahlen (Gesamtkosten 7.800,- €).

Wie kann ich das berufs­be­glei­t­ende Studi­um finanzieren?

Stu­di­enkosten kön­nen Sie steuer­lich abset­zen. Das gilt auch für son­stige mit dem Studi­um ver­bun­de­nen Kosten (Fahrt- und Über­nach­tungskosten, Stu­di­en­ma­te­r­i­al etc.).
Darüber hin­aus ste­hen ver­schiedene andere Finanzierungsmöglichkeit­en wie Bil­dungszuschüsse und För­der­möglichkeit­en der Bun­deslän­der, Kred­ite oder Stipen­di­en zur Ver­fü­gung.
Auch die Nach­frage beim Arbeit­ge­ber kann sich lohnen, der Sie z.B. wie fol­gt unter­stützen kann: Beteili­gung an den Stu­di­en- oder Fahrtkosten, Gewährung von freien Tagen und Bil­dung­surlaub oder flex­i­ble Arbeit­szeit­gestal­tung.

Ich kann keine 240 Cred­its durch mein Erst­studi­um nach­weisen. Kann ich trotz­dem zuge­lassen wer­den?

Ja. Die fehlen­den Cred­its kön­nen Sie im Laufe des Studi­ums durch Upgrade-Ange­bote (=zusät­zliche Prü­fun­gen) erwer­ben. Bevor Sie Ihre Mas­ter­ar­beit anmelden kön­nen, müssen Sie die fehlen­den Cred­its erwor­ben haben.

Was bedeutet es, einen Mas­ter berufs­be­glei­t­end an der Fakultät für Gesund­heitswis­senschaften zu studieren?

Die Fakultät für Gesund­heitswis­senschaften wurde im Jahr 1994 gegrün­det und führt Grund­la­gen- und Anwen­dungs­forschung, The­o­riebil­dung und Meth­o­d­e­nen­twick­lung zur Entste­hung und Erhal­tung von Gesund­heit sowie zu den Ursachen, Bedin­gun­gen und Fol­gen von Krankheit durch. Wesentliche Grund­la­gen und Forschungsergeb­nisse wer­den im weit­er­bilden­den Stu­di­en­gang „Mas­ter of Health Admin­is­tra­tion“ aufgenom­men, so dass der Wis­senschaft-Prax­is-Trans­fer gewährleis­tet wird.

Die Fakultät engagiert sich seit 1997 in der Weit­er­bil­dung und ver­fügt über umfan­gre­iche Erfahrun­gen und Kom­pe­ten­zen, um Beruf­stätige aus unter­schiedlichen Ein­rich­tun­gen zu fördern und ihre Qual­i­fizierungsin­ter­essen zu unter­stützen.

Was sind die Unter­schiede zwis­chen einem Vol­lzeit- und einem berufs­be­glei­t­en­den Mas­ter-Stu­di­en­gang?

Einen Mas­ter berufs­be­glei­t­end zu studieren bedeutet, dass Lern­ma­te­ri­alien im Selb­st­studi­um bear­beit­et wer­den und Sie nur zu den Präsen­zphasen zur Uni­ver­sität kom­men. Die Präsen­zphasen find­en ein­mal pro Monat an Woch­enen­den (Fre­ita­gnach­mit­tag und Sam­stag) statt.
In jedem Stu­di­en­jahrgang ste­ht den Studieren­den ein/e Studienkoordinator/in zur Ver­fü­gung.

Ist der weit­er­bildende Mas­ter­stu­di­en­gang anerkan­nt?

Ja, der weit­er­bildende Stu­di­en­gang ist anerkan­nt als Ange­bot gem. §62 Hochschulzukun­fts­ge­setz (HZG) NRW vom 16. Sep­tem­ber 2014. Die Qual­ität des Stu­di­en­gangs wird durch die Akkred­i­tierung sichergestellt.
Mit dem erfol­gre­ichen Stu­di­en­ab­schluss wird der inter­na­tion­al anerkan­nte, akademis­che Grad „Mas­ter of Arts“ ver­liehen.

Was sind die Vorteile eines Fern­studi­ums?

Der Stu­di­en­gang ist eng an den Bedürfnis­sen beruf­stätiger Studieren­der ori­en­tiert. Die Inhalte wer­den prax­is­nah ver­mit­telt. Die Stu­dienor­gan­i­sa­tion ist Ihren indi­vidu­ellen Arbeits- und Leben­srhyth­men angepasst. Der Wech­sel an Präsenz- und Fern­stu­di­en­phasen ermöglicht das berufs­be­glei­t­ende Studi­um. Mit dem regelmäßi­gen Ange­bot an Präsen­zphasen kön­nen Sie an Lehrver­anstal­tun­gen teil­nehmen und sich mit Studieren­den und Lehren­den aus­tauschen.

Kön­nen auch einzelne Teile des Mas­ter­stu­di­en­gangs absolviert wer­den?

Ja, es ist auch möglich, nur einzelne Mod­ule zu buchen. Über die Teil­nahme erhal­ten die Absol­ven­ten eine Bescheini­gung. Die Stu­di­en­leis­tung kann angerech­net wer­den, wenn Sie zu einem späteren Zeit­punkt noch das gesamte Studi­um absolvieren möcht­en.

Was sind Cred­it Points und das Euro­pean Cred­it Trans­fer Sys­tem (ECTS)?

Cred­it Points sind eine Ein­heit, die für den Arbeit­saufwand ste­hen, den eine Stu­di­enein­heit mit Vor- und Nach­bere­itung erfordert. Ein Cred­it Point oder Leis­tungspunkt entspricht dabei etwa 25–30 Stun­den an Arbeit­saufwand.